15:00 - 19:00 Weitere Themen

  15:00 - 16:30 Plenar: Survivorship – lebenslange Begleitung von Krebspatienten I
  line Vorsitz: Diehl, V. (Köln); Eggert, A. (Berlin)
  line State of the Art: Modelle aus der Pädiatrie – LESS (Late Effects Surveillance System) und PanCare
    Langer, T. (Lübeck)
  line Nachsorge und Prophylaxe von Langzeitkomplikationen
    Quidde, J. (Hamburg)
  line Identifikation von Risikopersonen
    Seifart, U. (Marburg)
  line Langzeitbetreuung – ein multidisziplinäres Konzept
    Keilholz, U. (Berlin)
line Bedarf eines Survivors nach kindlicher Krebserkrankung – Sicht der Betroffenen
  Wohltmann, F. (Berlin)
  16:45 - 18:00 Plenar: Survivorship – lebenslange Begleitung von Krebspatienten II
  line Vorsitz: Bartsch, H. (Freiburg); Goerling, U. (Berlin)
  line Onkologische Anschlussrehabilitation – Startpunkt für Cancer Survivorship
    Rick, O. (Bad Wildungen)
  line Kognitive Dysfunktion in der Langzeitnachsorge von Krebspatienten
    Scherwath, A. (Hamburg)
  line Chronische Fatigue und Survivorship
    Steindorf, K. (Heidelberg)
  line Rückkehr ins Arbeitsleben – der Krebspatient im erwerbsfähigen Alter
    Bultmann, U. (Groningen)
  18:00 - 19:00 Plenar: Arbeit und Krebs
  line Vorsitz: Adolph, H. (Berlin); Kerschgens, C. (Berlin)
  line Macht Arbeit krank? Oder hilft sie, gesund zu werden? – PRO
    Bergelt, C. (Hamburg)
  line Macht Arbeit krank? Oder hilft sie, gesund zu werden? – CONTRA
    Lehmann, H. (Berlin)
  line Diskussion
    Bergelt, C. (Hamburg); Lehmann, H. (Berlin)